Strava Tagebuch

Auch in den vergangenen Wochen ist bei uns wieder viel passiert! Jasper Schröder war bei der Bahn-WM in Israel sehr erfolgreich und auch unsere anderen Sportler*innen waren im Renngeschehen und auf deren Podien in ganz Deutschland zu sehen.
Doch der (chronologischen) Reihenfolge nach zuerst zu Jasper: Bereits heute vor 2 Wochen beginnend, startete für Jasper die WM wie schon die EM zuvor mit der Mannschaftsverfolgung. Der traditionell starke Deutschland-Vierer fuhr in die Qualifikation keine der allerbesten besten Zeiten, es gab also noch Luft nach oben. Mit einer grandiosen Vorstellung in der nächsten Runde (die für P1 zeitgleich mit Italien in der Quali gesorgt hätte) zog der Vierer ins Finale gegen die starken Italiener

Es ist nur bedingt möglich die Umstände eines 24h Radrennen in angemessene Worte zu verpacken. Wagen wir aber einen Versuch mit einem Blick auf die einfachen Eckdaten:

Das Rennen: 24h Rad am Ring ist eines der größten Radsportevents in Deutschland und die Nordschleife – auch die „grüne Hölle“ genannt - eine der berühmtesten Rennstrecken der Welt.
Die Zahlen: 24 Runden, 626 km in 23:31 Stunden mit ca. 12000 Höhenmetern, ca. 14.000 kcal
Das Ergebnis: Platz 5 insgesamt von knapp 500 Starten
Das Zitat zum Rennen: „Es macht Spaß wie Achterbahnfahren, aber es ist sehr, sehr, sehr lang und man muss seine Karre halt jedes Mal selber wieder hochschieben“

Am vergangenen Wochenende fanden für unsere Junioren die ersten Sichtungsrennen auf der Bahn statt. In der Oderlandhalle in Frankfurt/Oder ging es für die Rennfahrer zuerst über die 1000m Zeitfahrdistanz. Etwas zu „vorsichtig“ gestartet gelang Tom Luis Lehmeier dennoch ein beachtlicher 11. Platz mit einer Zeit von 1:06,672. Der etwas gesundheitlich geschwächte Jasper Schröder wurde 14. (1:07,783), kurz dahinter kam Tom. Köbernik auf Rang 16 (1:09,341). In der Einerverfolgung über 3000m setzte Tom Luis bereits in der Qualifikation ein mehr als dickes Ausrufezeichen. Da er sich zuvor über 1000m um ca. eine Sekunde gegenüber dem Vorjahr verbessert hatte, war folgerichtig das Ziel: 3 Sekunden Vorsprung auf die Vorjahreszeit. Am Ende wurden es zu seiner großen Überraschung deren 8 und wurde damit 2. In der Qualifikation mit einer Zeit von 3:22,774.

Nachdem eine Woche zuvor bereits unsere Bundesligafahrer ihren Spaß haben dürften, ging es am vergangenen Sonntag dann auch endlich für die anderen Klassen los, beim ersten Norddeutschen Saisonrennen, im südniedersächsischen Esplingerode das gleichzeitig als Bezirksmeisterschaft für den Radsportbezirk Hannover ausgetragen wurde. Bei eiskalten Temperaturen und einer ordentlichen Portion Wind galt es, sich erstmal wieder im „Rennmodus“ zurecht zu finden und die Form zu testen.

Die Langenhagener CTF findet am 23.01.2022 im Rahmen des Erlaubten statt. Wir wären glücklich ein paar von Euch auf die Strecke schicken zu dürfen, vorausgesetzt jeder hält seine abgesteckten 10m² ein tongue-out.

Alle Infos hier: 4. Langenhagener CTF

Lang ists her, dass wir einen Sportler bei der Sportlerwahl der Neuen Presse dabei hatten. Nun ist es wieder soweit! Mit unserem frisch gebackenen Weltmeister Jasper Schröder, könnte der nächste Sportler des Jahres vom RC Blau Gelb Langenhagen kommen! Dafür braucht er jedoch EURE Stimme. Mitmachen ist herzlich einfach: Ihr müsst unter dem Link unten erst eure Stimme für die beste Mannschaft, dann für den besten Sportler (dort ist dann Jasper dabei) und für die beste Sportlerin abgeben, anschließend noch ein paar Daten wegen des Gewinnspiels eingeben und das wars. Also stimmt bitte alle fleißig für Jasper ab, er hat es wirklich verdient!

Der Link: https://aktion.neuepresse.de/umfrage/sportlerwahl2021

Bereits vor einer Woche fanden wie bereits in den vergangenen Jahren die Deutschen Meisterschaften der Jugend-Klassen bei uns in Langenhagen Kaltenweide auf der Kananoher Straße statt. Nach dem hervorragenden 4. Platz im letzten Jahr durch Jasper Schröder hatten wir in diesem Jahr (durch seinen Aufstieg zu den Junioren) keinen Kandidaten für eine sichere Top-Platzierung auf dem gut 10 km langen Kurs dabei – dachten wir jedenfalls! Doch Tom Luis Lehmeier sah das etwas anders …

Bereits gut gestartet und mit einer satten Portion Gegenwind auf dem "Hinweg" legte er nach der Wende noch einmal zu und brachte eine hervorragende Leistung ins Ziel. Mit einer Zeit von 14:18 min (Durchschnittsgeschwindigkeit gut 44 km/h) ohne Zeitfahrmaterial behielt er lange die beste Zeit des Rennens.

Unser Jasper macht bei der Bahn-WM in Kairo nach dem Triumpf am Vortag da weiter wo er aufgehört hat und gewinnt WM-Silber in der „Königsklasse“ der Ausdauerwettkämpfe - der 3000 m Einerverfolgung! Bereits in der Qualifikation setzte er mit einer 3:14,8 min die schnellste Zeit aller gestarteten Fahrer. Im Finale gegen den Europameister Samuele Bonetto fuhr er trotz Druck taktisch ruhig und clever (soweit das bei 60 km/h möglich ist…) und konnte so mit einer Zeit von 3:15,6min knapp hinter dem Italiener Vize-Weltmeister werden! Herzlichsten Glückwunsch Jasper, wir sind alle superstolz auf dich!

Jasper Schröder ist Weltmeister!

Bereits gestern mit einer sensationellen Zeit Zweiter in der Qualifikation geworden, gewann der Deutschland-Vierer um Jasper Schröder um 17.50 Uhr bei der Bahn-WM in Kairo den Weltmeistertitel! Im Finale gegen Italien fuhr der Vierer sowohl sehr schnell als auch technisch fehlerfrei und konzentriert gegen die Gewinner der Qualifikation und gewann so Gold! Herzlichen Glückwunsch Jasper!
Jetzt fällt es natürlich besonders schwer, (noch) nicht zu viel zu feiern, denn morgen steht ja noch die Einerverfolgung auf dem Plan, aber wir sind sicher, das schaffst du auch noch 😉